Pflegehinweise

Pflegehinweise

 

Mit deinem Schmuck sollst du lange Freude haben. Hier ein paar Tipps zur Pflege von ~ VERPERLTES ~, damit er lange ein Symbol für Schönheit und Langlebigkeit ist.

Schmuck reinigen

Sterling Silber lässt sich mit etwas Spülmittel, warmen Wasser und einer weichen Zahnbürste reinigen. Zahnbürsten sind hervorragend für Schmuck mit Musterverzierungen geeignet, da dieser sonst schwer zu reinigen ist.

Für glatte Silberteile kannst du ebenfalls ein Silberputztuch verwenden.

Glasperlen und Edelstahlfäden lassen sich mit etwas Spülmittel und warmen Wasser reinigen, indem du die zu reinigenden Stellen mit einem weichen Baumwolltuch sanft abwischst. Starkes Rubbeln und Ziehen ist dabei unbedingt zu vermeiden.

Wenn Spülmittel keine Abhilfe schaffen kann, dann kommt der Hausfrauentrick zum Einsatz. Du benötigst folgende Materialien: 1 kleine Keramik- oder Porzellanschüssel, Aluminiumfolie, Salz, Wasser.
Lege die Schüssel großzügig mit Aluminiumfolie aus. Gebe jetzt reichlich Salz auf die Aluminiumfolie. Nun kannst du deine Silberschmuckstücke reinlegen. Bringe das Wasser zum kochen und gieße es in die Schüssel. Das Ganze bleibt nun zugedeckt (z. B. mit einem Teller) 10-15 Minuten stehen. Anschließend werden die Schmuckstücke gründlich in einer Schale mit klarem Wasser oder unter fließendem Wasser gespült, sodass keine Salzrückstände auf dem Schmuck zurück bleiben. Sollte dein Schmuck so stark verschmutzt sein, dass er noch nicht sauber geworden ist, dann wiederhole den Vorgang.

Wenn auch das Hausmittelchen starke Verschmutzungen nicht lösen kann, dann kann Silberschmuck mit flüssigem Schmuckreiniger gereinigt werden.
Wichtig:
Schmuckreiniger kann die Farbe des Schmucks verändern und die organischen Teile wie Leder, Holz, Acryl oder Muschelperlen schädigen.

Aufbewahrung
Bei denen von mir angefertigten Schmuckstücken verwende ich u. a. Edelstahlseide bzw. Edelstahldrähte. Es ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die verwendeten Drähte nicht geknickt werden. Deswegen empfehle ich Halsketten hängend aufzubewahren. Z. B. auf einem Schmuckständer oder an kleinen Haken an der Wand. Liegend aufbewahrte Halsketten dürfen nicht mit anderen Schmuckstücken übereinander verwahrt werden.

Dies gilt ebenfalls für Armbänder und Ohrringe mit Edelstahlseide oder –drähten.

Für alle Schmuckstücke gilt: trocken lagern!

Silber
Silber ist ein Weichmetall, aus diesem Grund lassen sich Gebrauchsspuren nicht vermeiden. Sterling Silber läuft mit der Zeit an. Insbesondere, wenn Sterling Silber mit Parfüm, salzhaltiger Luft, Schwefel, Hautcreme, Haarspray, Chlor, Haut mit saurem pH-Wert u. ä. in Berührung kommt läuft es noch schneller an. Wie stark Sterling Silber anläuft (oxidiert) hängt von der Haut und den Hautpflegegewohnheiten des Schmuckträgers sowie der Aufbewahrung des Schmuckstücks ab. Das Anlaufen ist somit kein Fabrikationsfehler.

Wie kann es sein, dass die Haut von echtem Schmuck schwarz wird? Von Natur aus oder durch bevorzugte Speisen, Medikamente oder Schönheitsmittel kann es vorkommen, dass aus der Haut Schwefel austritt. Nicht zu vernachlässigen ist ebenfalls die mechanische Abreibung des Silbers an den Hautschuppen. Ohrringe, Halsketten und Armbänder sind während des Tragens stets in Bewegung, wodurch feinstes Silberpulver auf der Kleidung oder der Haut zurück bleibt. Reibe deinen Silberohrring oder -anhänger einfach mal an einem Leinentuch und du wirst sehen, dass es schwarz (dunkel) wird.